Zurück Carstens Homepage
       
Kurz-
beschreibung:
Der blaue See ist ein ehemaliger Kalksteinbruch, der auf Grund des hohen Kalkanteils im Wasser völlig frei von Pflanzen und Tieren ist, und bei Sonnenschein in einem herrlichen Blau (Bilder!!!) leuchtet.
blueline620.gif (131 Byte)
Fotos:
Thumbnails
anklicken.

    See0k.jpg (1519 Byte)    See1k.jpg (1839 Byte)     See2k.jpg (1512 Byte)  

blueline620.gif (131 Byte)
Anfahrt: 1 aus Richtung Braunlage, Wernigerode über Elbingerode (1a)
2 aus Richtung Quedlinburg, Halberstadt über Blankenburg (2a)
3 aus Richtung Nordhausen und aus dem östlichen Harz über Hasselfelde (3a)
1a aus Elbingerode - auf der B27 durch Rübeland in Richtung Blankenburg.
Ca. 1 km hinter Rübeland/Neuwerk fahrt ihr auf der linken Seite auf den ausgeschilderten Parkplatz. Folgt jetzt dem Weg bergab, bis zum See.
2a aus Blankenburg - auf der B27 in Richtung Rübeland, hinter Hüttenrode direkt hinter der ersten Brücke unter der Eisenbahn rechts auf den Parkplatz.
Geht oder fahrt jetzt einfach auf dem Parkplatz in Fahrtrichtung weiter.
3a aus Hasselfelde - auf der B81 7 km in Richtung Blankenburg, dann links in Richtung Rübeland über die Talsperre. In Rübeland fahrt ihr nach rechts auf die B27 in Richtung Blankenburg. (Es geht kürzer, aber nicht schöner)
Ca. 1 km hinter Rübeland/Neuwerk fahrt ihr auf der linken Seite auf den ausgeschilderten Parkplatz. Folgt jetzt dem Weg bergab, bis zum See.
blueline620.gif (131 Byte)
Sehens-
wertes:
Rübeland: Tropfsteinhöhlen mit Führungen und Theater
Wernigerode: Feudalmuseum im Schloß, Innenstadt mit Rathaus
Blankenburg: Burgruine Regenstein, Heimatmuseum "Kleines Schloß" mit Barockgarten, Endmoräne "Teufelsmauer" zum Klettern
Talsperre Das Talsperrensystem lädt primär zu Wanderungen ein, da der Bereich um die Staubecken Trinkwasserschutzgebiet ist.
(Baden verboten!)
  
Verkehrs- aufkommen: keine Angaben